Schnitzler, Arthur: Der Reigen

Schlagwörter:
Geschlechtsakt, Gesellschaftsschichten, Verhaltensklischees, Referat, Hausaufgabe, Schnitzler, Arthur: Der Reigen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Reigen von Arthur Schnitzler Arthur Schnitzler Der österreichische Schriftsteller wurde am 15.5.1862 in Wien geboren und ist ebendort am 21.10.1931 verstorben. Als Sohn des angesehenen Arztes und Universitätsprofessors Johann Schnitzler studierte Schnitzler ebenfalls Medizin und schloss sein Studium 1885 ab. Bis 1893 arbeitete er als Assistenzarzt in verschiedenen Wiener Krankenhäusern, danach eröffnete er eine Privatpraxis. Schnitzler übte seinen ungeliebten Beruf aber kaum aus und betätigte sich schon damals als Schriftsteller, wobei sich seine Auseinandersetzung mit der Psychoanalyse von Sigmund Freud in einigen Werken niederschlägt. Später lebte er als freier Schriftsteller in Wien. Durch seine ersten Publikationen lernte er 1890 Hugo von Hofmannsthal, Richard Beer-Hofmann und Hermann Bahr kennen, mit denen er einen Literaturzirkel bildete, der als Jung(es) Wien bekannt wurde. Schnitzler entnahm die Themen seiner literarischen Arbeiten der sozialen und politischen Realität der österreich-ungarischen Monarchie des ausgehenden 19 und beginnenden 20 Jh.s . Psychologisch genau und mit skeptischer Ironie stellte er die bürgerliche Wiener Gesellschaft dar, wie sie langsam an ihren inneren Widersprüchen zerbrach. Typische Gestalten der Epoche führte er als Dramatiker mit dem leichtsinnigen Melancholiker Anatol (1893) und den Figuren des Reigen (1900) vor. Die Schauspiele Der einsame Weg (1904), Das weite Land (1911) und Professor Bernhardi (1912) sind Dokumente für die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
915
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück