Zur Reaktivkraft: Plyometrie

Schlagwörter:
Beschreibung, Wirkungsbereich, plyometrische Trainingsintervention, Entwicklung, Schmidtbleicher, Gollhofer, Monosynaptischer und polysynaptischer Dehnungsreflex, Golgi-Sehnenorgane, Referat, Hausaufgabe, Zur Reaktivkraft: Plyometrie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
HS Krafttraining Leitung: Prof. Dr. Joch WWU im WS 1995 96 Zur Reaktivkraft: Plyometrie Martin Barthel Klemmestr. 12a 59075 Hamm Gliederung: 1.0 Zur Einordnung des plyometrischen Krafttrainings S. 3 1.1 Beschreibung einer reaktiven Arbeitsweise S. 3 1.2 Wirkungsbereich der plyometrischen Trainingsintervention S. 4 1.3 Die Entwicklung des plyometrischen Krafttrainings S. 4 2.0 Zur Funktionsweise reaktiver Bewegungsabläufe S. 5 2.1 Anatomisch-biomechanische Besonderheiten S. 5 2.2 Physiologische Prinzipien S. 6 2.2.1 Grundprinzip des Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus S. 6 2.2.2 Monosynaptischer und polysynaptischer Dehnungsreflex S. 7 2.2.3 Funktion der Muskelspindeln und der Golgi-Sehnenorgane S. 8 3.0 Trainingsprinzipien des plyometrischen Trainings am Beispiel des Tiefsprungtrainings S. 9 3.1 Voraussetzungen S. 9 3.2 Anwendungsbereiche S. 11 3.3 Belastungsnormative S. 12 3.4 Effizienz S. 13 4.0 übungsvorschläge S. 14 5.0 Literaturverzeichnis S. 15 6.0 Anhang: Grundlagen einer Muskelkontraktion S. 16 1.0 Zur Einordnung des plyometrischen Krafttrainings 1.1 Beschreibung einer reaktiven Arbeitsweise. Bei der Beschreibung muskulärer Arbeitsweisen sind systematisch drei Varianten zu unterscheiden. Die isometrische (statische) Kontraktion ist gekennzeichnet durch eine muskuläre Spannungssteigerung gegen einen unbeweglichen Widerstand, ohne daß sich die Länge des Muskels dabei ändert. Eine konzentrische (überwindende) Muskelkarbeit bewegt eine Last, deren Gewichtskraft den Betrag der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
4004
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück