Die anthropogenen Ozonkiller

Schlagwörter:
OH-Radikale, Sticksoffoxide, Brom, Halonen, Ozonzerstörung, Reservoirgas, Salpetersäure, Sulphat-Aerosolen, Referat, Hausaufgabe, Die anthropogenen Ozonkiller
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
4.1 Die anthropogenen Ozonkiller In der Stratosphäre wird Ozon ständig durch OH-Radikale und Stickstoffoxide (NO) in molekularen Sauerstoff umgewandelt. Solares UV-Licht trägt durch Photolyse zu dem natürlichen Ozonabbau bei. Diese Ozon-Verluste stehen jedoch mit natürlichen Produktionsprozessen so im Gleichgewicht, daß die Ozonmenge in der naturbelassenen Stratosphäre langfristig stabil bleiben würde. Die natürlich vorkommenden Auf- und Abbauprozesse des Ozons werden im Kapitel Was ist Ozon und wo in der Atmosphäre kommt es vor? näher beschrieben. In diesem Kapitel wird der Prozeß der Ozonzerstörung durch Substanzen beschrieben, die durch menschliche Tätigkeiten in die Atmosphäre gelangen. Seit einiger Zeit wird ein zunehmender Nettoverlust stratosphärischen Ozons beobachtet. Die Ozonschicht wird offenbar nachhaltig zerstört. Diese Zerstörung ist nachweislich eine Folge künstlicher Produkte, die der Mensch produziert und in die Atmosphäre eingebracht hat. Bei deren Abbau entstehen Stoffe, die Ozon zerstören. Dieser künstlichen (anthropogenen) Ozonzerstörung steht keine ausgleichende, zusätzliche Produktion des Ozons gegenüber. Die Natur ist nicht in der Lage, diesen anthropogenen Ozonverlust durch einen Kompensationsprozeß aufzufangen. Hinweise auf die Beeinflussung der Ozonschicht durch menschliche Aktivitäten ergaben sich schon vor über 25 Jahren. Wissenschaftler vermuteten damals bereits, daß die Freisetzung von Chlorfluorkohlenstoffen (CFC, FCKW) zum Abbau des Ozons in ...

Autor:
Kategorie:
Chemie
Anzahl Wörter:
4403
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück