Kipphardt, Heiner: In der Sache J.R.Oppenheimer

Schlagwörter:
Physiker, Wasserstoffbombe, Teller, Nervosität, Referat, Hausaufgabe, Kipphardt, Heiner: In der Sache J.R.Oppenheimer
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Corbinian Lehner Klasse : 10A Hausaufsatz In der Sache J.R.Oppenheimer von Heiner Kipphardt In dem Stück In der Sache J.R. Oppenheimer von Heinar Kipphardt geht es um den Physiker Oppenheimer, dem in einem Untersuchungsverfahren der amerikanischen Regierung vorgeworfen wird, die Entwicklung der Wasserstoffbombe hinausgezögert zu haben. Er habe damit das gesamte amerikanische Volk gefährdet und unloyal gegenüber seiner Regierung gehandelt. In diesem Untersuchungsverfahren wird unter anderem auch Edward Teller, ein weiterer Physiker, vernommen, der beauftragt war, mit Oppenheimer zusammen die Wasserstoffbombe zu entwickeln. Teller äussert sich zu Oppenheimers Person sehr positiv. Er bezeichnet Ihn als einen Menschen, der die Fähigkeit hat andere zu begeistern (S.96). Er selber liess sich von dem Projekt der Wasserstoffbombe begeistern. Er erkennt aber auch rasch, dass Oppenheimer nach Hiroshima der Ansicht war, dass dies nicht mehr die Zeit wäre, ein solches Programm zu verfolgen (S.98). Diese Stimmung bezeichnet er allerings als noch normal in den Riegen der Wissenschafter (S.98). Er beschuldigt Oppenheimer nach 1949 nicht mehr in Los Alamos geblieben zu sein und damit nicht mehr den Bau der Wasserstoffbombe vorangetrieben zu haben. Wenn Dr. Oppenheimer in Los Alamos geblieben wäre, wenn er dieses Prgramm unterstützt hätte, dann hätten auch andere fähige Leute mitgemacht, wenigstens so viele, wie wir 1949 unter viel schwereren Umständen zusammengebracht haben. (S.98). Im ...

Autor:
Kategorie:
Physik
Anzahl Wörter:
513
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 11 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück