Frisch, Max: Biedermann und die Brandstifter

Schlagwörter:
Egoismus, Mißtrauen, Hugo von Hofmannsthal, Jedermann, Christian Morgenstern, Peter Sandmeyer, Referat, Hausaufgabe, Frisch, Max: Biedermann und die Brandstifter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Max Frisch Zentrale für Unterrichtsmedien Max Frisch: Biedermann und die Brandstifter Inhalt Burleske, Entstehungsgeschichte, Handlung, Die sechs Szenen, Exkurs: Der Chor in der griechi- schen Tragödie, Die erste Szene, Die zweite Szene, Die dritte Szene, Die vierte Szene, Die fünfte Szene, Die sechste Szene, Jedermann, Personencharakteristik, Interpretation, Die unmögliche Tatsache, Aufsatzthema, Referate, Biedermann oder Brandstifter, Quelle Burleske Eines Morgens kommt ein Mann, ein Unbekannter, und du kannst nicht umhin, du gibst ihm eine Suppe und ein Brot dazu. Denn das Unrecht, das er seiner Erzählung nach erfahren hat, ist unleugbar, und du möchtest nicht, dass es an dir gerächt werde. Und dass es eines Tages gerächt wird, daran gebe es keinen Zweifel, sagt der Mann. Jedenfalls kannst du ihn nicht wegschicken, du gibst ihm Suppe und Brot dazu, wie gesagt, und sogar mehr als das: Du gibst ihm recht. Zuerst nur durch dein Schweigen, später mit Nicken, schließlich mit Worten. Du bist einverstanden mit ihm, denn wärest du es nicht, müsstest du sozusagen zugeben, dass du selber Unrecht tust, und dann würdest du ihn vielleicht fürchten. Du willst auch nicht dein Unrecht ändern, denn das hätte zu viele Folgen. Du willst Ruhe und Frieden, und damit basta Du willst das Gefühl ein guter und anständiger Mensch zu sein, und also kommst du nicht umhin ihm auch ein Bett anzubieten, da er das seine, wie du eben vernommen, durch Unrecht verloren hat. Er will aber kein Bett, sagt ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
10106
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück