Die Pflegeversicherung

Schlagwörter:
Pflegebedürftigkeit, Pflegefallrisiko, Behandlungsbedürftigkeit, Bundespflegegesetz, Subeventionierung, Referat, Hausaufgabe, Die Pflegeversicherung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Georg-August-Universität Göttingen Finanzwissenschaftliches Seminar: Prof. H. Pollak Dr. J. Malchow Finanzwissenschaftliches Seminar (SS 1995) Hausarbeit: Die Pflegeversicherung vorgelegt von: Philipp Maier Hannoversche Str. 137a 37077 Göttingen Telefon: 0551-300584 VWL 6. Semester Abgabe: 4. Mai 1995 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung Im Jahr 1984 versprach Bundesarbeitsminister Norbert Blüm: Eine gesetzliche Pflichtversicherung für den Pflegefall kommt nicht in Betracht. Sie schafft ihre eigene Nachfrage. 1 . Auch die Meinung von Ministern kann sich ändern: Am 10. März 1994 wurde im Parlament die gesetzliche Pflichtversicherung für das Pflegerisiko beschlossen. Sie soll als fünfte Säule das bestehende Sozialversicherungssystem aus Krankenversicherung, Unfallversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung ergänzen. Bundesarbeitsminister Blüm freut sich, nach langjährigem Streit um die Pflegeversicherung einen Kompromiß gefunden zu haben: Die Pflegeversicherung ... schließt ... endlich eine Lücke in unserem Sozialstaat, um den uns viele Menschen in der Welt beneiden . 2 Am umstrittensten in der Auseinandersetzung um die Pflegeversicherung war deren Finanzierung. Darauf wird in dieser Arbeit nur am Rande eingegangen. Hier werden zunächst grundsätzliche überlegungen zur Pflegeversicherung erläutert. Danach werden einige ausgewählte Modelle vorgestellt und bewertet, bevor der vierte Abschnitt die Pflegeversicherung nach dem Pflegeversicherungsgesetz (PflegeVG) ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
4217
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück