Süskind, Patrick: Das Parfum

Schlagwörter:
Wahnsinn, Jean-Baptiste Grenouille, Duft, Eigengeruch, Mord, Hinrichtung, Referat, Hausaufgabe, Süskind, Patrick: Das Parfum
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Hausaufgabe aus dem Deutschen 6.3.-20.3.1995 (Literarische Erörterung) Der Held des Romans Das Parfüm: Charakterstudie eines Menschen zwischen Genie und Wahnsinn Seit jeher haben sowohl Menschen mit bahnbrechenden Begabungen als auch Verbrecher und Außenseiter gleichermaßen Schriftsteller und Leser fasziniert. Da sie meist Außenstehende in der menschlichen Gesellschaft sind, ist es für den Autor eines Buches leichter, anhand ihrer Lebensgeschichte Kritik an den damaligen und heutigen Lebensumständen und Sichtweisen zu üben. Ein solcher Außenstehender ist auch die Hauptperson des Romans Das Parfüm von Patrick Süskind, die ich im folgenden charakterisiere. Am allerstinkensten Ort (S. 7) im Frankreich des 18. Jahrhunderts, wird am 17. Juli 1738 Jean-Baptiste Grenouille geboren. Er wächst zu einem Menschen heran, dessen äußere Erscheinung ziemlich unauffällig ist. So ist er ...nicht besonders groß nicht stark, zwar häßlich, aber nicht so extrem häßlich, daß man vor ihm hätte erschrecken müssen. (S. 31) Abgesehen von seinem Buckel, ist die einzige Besonderheit, die ihm später auch zum Verhängnis wird sein rechter, verkrüppelter Fuß der ihn zu einem hinkenden Gang zwingt. Schon als Grenouille noch ein Säugling ist, empfinden ihn die anderen Menschen als eine Bedrohung. Die Amme Jeanne Bussie weigert sich, daß gierige Kind länger bei sich zu halten, da es sie leerpumpt bis auf die Knochen (S. 11). Außerdem fällt ihr das auf, was später Jean-Baptistes größtes Problem ist: Er riecht ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2520
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück