Ovidius, Publius Naso (43v.-18n.)

Schlagwörter:
Sulmo, Metamorphosen, Homer, mythologisches Epos, Referat, Hausaufgabe, Ovidius, Publius Naso (43v.-18n.)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Publius Ovidius Naso - Leben und Werk 1997 Falk Wider Lebenslauf Ovid wurde am 20. März 43 v. Chr. in Sulmo (Mittelitalien) als Sohn einer gutsituierten Ritterfamilie geboren. Nach der literarischen Ausbildung bei den besten Rhetoriklehrern Roms folgten Bildungsreisen nach Athen, Kleinasien und Sizilien. Er bekleidete im Weiteren einige öffentliche ämter, schlug jedoch eine senatorische Laufbahn letztlich aus. Im Alter von dreiundzwanzig Jahren zieht sich Ovid aus dem öffentlichen Leben zurück, um sich ganz der Dichtkunst zu widmen. Erste große Erfolge als Dichter feierte er so schon in jungen Jahren, als er sich dem Dichterkreis um Messalla anschloss und seine ersten Liebeselegien vortrug, die er später auch veröffentlichte. (AMORES und HEROIDES). In der Folgezeit ließ der große Erfolg der Elegien Ovid zum bedeutendsten Dichter Roms aufsteigen. Im Alter von vierzig Jahren wurden Lehrgedichte über die Liebe, die ARS AMATORIA (Liebeskunst) und die REMEDIA AMORIS (Heilmittel gegen die Liebe), veröffentlicht. Nach weiteren zehn Jahren erschien ein Werk, das dem Umfang (ca. 12000 Verse), dem Inhalt (Mythen) und dem Versmaß (Hexameter) nach als Epos bezeichnet werden kann: Die METAMORPHOSEN (griech. Verwandlungen). Im Jahre 8 n. Chr. wurde Ovid aus nie ganz geklärten Gründen - vielleicht missfiel dem Kaisers ein gar zu gewagtes Gedicht - nach Tomis am Schwarzen Meer verbannt. Diese Relegation bedeutete für den kultivierten Stadtmenschen einen hohen Verlust an Lebensqualität, so ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
515
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück