Oasen

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Oasen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Andreas Pietzowski Erdkundereferat 20.11.1997 Oasen Was sind Oasen? Vegetationsinseln in Wüsten und Trockensteppen mit natürlichem oder künstlichem Wasservorkommen Anbaukultur ist vorwiegend die Dattelpalme Meistens Rückzugsgebiete von religiösen Minderheiten Zwischenstationen für die Karawanen und Nomaden Die Herkunft des Wassers Oberflächenwasser aus Flüssen Oberflächenwasser nach überschwemmung Naturgegebene Grundwasserquellen Grundwasseranzapfung Techniken: Seguia (Fluss oder Quellen) Delou (50m-60m) Noria (50m-60m) Tasskimt (bis 5m) Foggara Ghout Probleme der traditionellen Oasen Versalzung des Bodens natürliche Klimaverschlechterung Dattelpreis seit 1955 konstant geblieben Pilzkrankheit bei Dattelpalmen Karawanenverkehr zurückgegangen Nomaden sind sesshaft geworden Erdöl- und Erdgasförderung Unwirtschaftliche Bewässerungsmethoden Der Wandel der Oasen Neue Siedlungen entstehen Landwirtschaft und Nomadismus verlieren an Bedeutung Neue Grundwasservorräte Entstehung von High-Tech-Oasen Quellen: Geographische Rundschau 2 1997 Geographische Rundschau 9 1982 Die Definition des Wortes Oase ist sehr schwer, weil jede Oase spezielle Funktionen erfüllen muss und daher anders aufgebaut ist. Oasen sind Vegetationsinseln in Wüsten und Trockensteppen mit natürlichem oder künstlichem Wasservorkommen. Die dominierende Anbaukultur ist die Dattelpalme (Schattenspender ( senkt die Temperatur, verringert die Windgeschwindigkeit (Verdunstung wird reduziert)), Nahrung, Exportmittel, Bau- ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
815
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 11 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück