Bernhard, Thomas (1931-1989)

Schlagwörter:
Thomas Bernhard, Johann Freumbichler, Schriftsteller, Prosatexte, Theaterstücke, Gedichtsammlungen, Literaturpreis, Heldenplatz, Die Ursache, Der Keller, Der Atem, Die Kälte, Ein Kind, Referat, Hausaufgabe, Bernhard, Thomas (1931-1989)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Thomas Bernhard Die Mehrheit hat immer nur Unglück gebracht und auch heute verdanken wir unser Unglück , wenn es ein solches ist, der Mehrheit. Die Minderheit oder auch nur der einzelne werden ja gerade deshalb von der Mehrheit erdrückt, weil sie viel zeitgemäßer sind als die Mehrheit, weil sie viel zeitgemäßer handeln als die Mehrheit. Die zeitgemäßen Gedanken sind immer unzeitgemäß Ich ertrage ihre Redeweise genauso wenig wie ihre Kleidung, was sie denken ertrage ich nicht, was sie zur Schau stellen, was sie getan haben und was sie vorhaben. Was sie sagen ist gegen mich, was sie tun, ist gegen mich. Ihre katholisch-nazionalsozialistische Lebensweise ertrage ich ganz einfach nicht, ihren Tonfall ertrage ich nicht, nicht nur, was sie sagen, sondern auch, wie sie das Gesagte gesagt haben, ertrage ich nicht Diese beiden Gedanken aus Thomas Bernhards letztem großen Werk, der Auslöschung, charakterisieren wohl seine Einstellung zu seiner Heimat und Umwelt treffend genug. Thomas Bernhard wurde 1931 in Holland als Sohn österreichischer Eltern geboren. Seine Mutter war Tochter des Schriftstellers Johann Freumbichler. Bernhards Vater, ein Bauernsohn, starb als dieser zwölf Jahre alt war. Bernhard wuchs bei seinen Großeltern mütterlicherseits auf. Sein Vormund fand eine Anstellung im bayrischen Traunstein, wo die Familie dann wohnte, bis Bernhard im Herbst 1943 in ein Salzburger Internat eintrat. Von Herbst 1944 bis April 1945 arbeitet Bernhard in einer Gärtnerei in Traunstein, ehe ...

Autor:
Kategorie:
Biograpien, Deutsch
Anzahl Wörter:
1814
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück