Die frühen Karolinger, die Ahnen Karls des Grossen

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die frühen Karolinger, die Ahnen Karls des Grossen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die frühen Karolinger, die Ahnen Karls des Grossen. Das Hausmeieramt der Karolinger. Der missglueckte Staatsstreich Grimoalds. Pippin der Mittlere, Hausmeier des Frankenreiches. Karl Martell, der Schmiedehammer. Pippin der Juengere und sein Bruder Karlmann. Die Uerberraschung des Hoftages zu Dueren. Die Pippinidische Schenkung, der Preis fuer das Koenigtum Pippins. Der Niedergang des merowingischen Koenigtums ging einher mit dem Aufstieg eines bestimmten Hofamtes, dass des Hausmeiers (Majordomus). Urspruenglich bot dieses Amt wohl wenig Aufstiegsmoeglichkeiten, wahrscheinlich kuemmerte sich der Hausmeier um die Belange der koeniglichen Ehefrau. Das Amt gewann ueber die Zeit hinweg dennoch an Einfluss und war bald das begehrteste Sprungbrett zur Macht fuer einflussreiche Adelsfamilien. Eben dieses Amt bekleidete einer der Ahnherren Karls des Grossen, naemlich Pippin der Aeltere. Ein weiterer Ahnherr war Arnulf, Bischof von Metz. Daraus geht hervor, dass die Familie nach ihren beiden bekanntesten Abkoemmlingen benannt wurde, naemlich Karl dem Grossen und Karl Martell. Ansonsten waere naemlich die Bezeichnung Pippiniden oder Arnulfinger naheliegender gewesen. Die Familien stammte aus dem austrischen Reichsteil. Austrien ist im Gebiet um Metz, Ingelheim und Aachen zu suchen und war neben Neustrien (Nordfrankreich einschliesslich Soissons und Paris) der einflussreichte Reichsteil. Vorgaenger von Arnulf und Pippin d. Ae. lassen sich nicht mehr ermitteln, allerdings geben die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2814
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück