Der Rohstoff Kaffee

Schlagwörter:
Anbauländer, Kaffeebohnen, Brasilien, Referat, Hausaufgabe, Der Rohstoff Kaffee
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Rohstoff Kaffee Der Kaffeebaum und seine Früchte Botanisch gesehen gehört der Kaffeebaum weder zur Gattung der Bohnengewächse, noch ist er Wein des Islam, wie man das Getränk oft nannte. Der Kaffeebaum gehört vielmehr zur Familie der Rötegewächse, wie das in unseren Breiten bekannte Labkraut und der Waldmeister. Der Stamm ist glatt und gerade, sein Bau regelmäßig. Wildwachsende Kaffeebäume erreichen eine Höhe bis zehn Metern, die Sorte Liberica kann sogar 18 Meter hoch werden. Da die Bäume zur leichteren Ernte auf etwa drei Meter zurückgeschnitten werden, bezeichnet man sie auch als Sträucher. Die immergrünen Blätter sind lederartig, werden bis zu 30 Zentimeter lang und gleichen den Blättern des Zitronenbaumes und des Lorbeers. Der Duft der weißen Blüten erinnert an Jasmin. Während der Reifezeit von etwa acht bis zehn Monaten verändern die Kaffeekirschen ihre Farbe von grün über gelb bis zu dunkelrot. Ausgereift sind sie ein bis zwei Zentimeter dick. Ihre Haut umschließt das gelbliche Fruchtfleisch, eine klebrige, leicht zuckerhaltige Masse, in die zwei ovale Kerne eingebettet sind: die Kaffeebohnen. Die Bohnen sind der Länge nach eingekerbt und mit einer eigenen Hülle umgeben, dem sogenannten Silberhäutchen. Die Farbe von frischen Kaffeebohnen ist gelblich-grün bis schiefergrau, je nach Anbaugebiet, Behandlungsmethode und Sorte. Neben Theobromin, Theophryllin und anderen Stoffen enthalten sie je nach Sorte 0,7 bis 2,5 Prozent Koffein, 10 bis 30 Prozentfettes öl und 0,7 ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1509
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück