Napoleons Niederlage bei Waterloo

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Napoleons Niederlage bei Waterloo
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Napoleons Niederlage bei Waterloo 18. Juni 1815 Während des Wiener Kongresses geht eine erschreckende Nachricht durch die Massen: Napoleon sei von der Insel Elba ausgebrochen und hätte schon Lyon erobert Er hat den König verjagt und sammelt wieder einmal seine Truppen. Napoleon wußte, daß er die Preußen, Engländer und österreicher einzeln angreifen müßte bevor sie sich zu einer großen Militärmacht verbünden würden. Um dies zu verhindern, spaltet er seine Armee in zwei Teile. Der eine Teil, an der Spitze Marschall Grouchy, ein mittlerer Mann, brav, aufrecht, wacker und verläßlich, sollte die deutsche Armee verfolgen, um so den Zusammenschluß mit England zu verhindern. Grochy war kein Held oder Stratege, er war nur ein treues Mitglied der napoelonischen Armee. Am 17. Juni verläßt Grouchy Waterloo mit einem Drittel der Armee, um die Preußen zu verfolgen. Napoleon würde in der Zwischenzeit die Engländer angreifen. Zögernd übernimmt er das Kommando, da er es nicht gewohnt war selbstständig zu agieren. Einige Tage später beginnt die Schlacht bei Waterloo zwischen Napoleon und dem englischen Marschall Wellington. Ein ewiges Erobern und Verlieren auf beiden Seiten ist die Folge. Schon liegen Tausende Tote auf dem Schlachtfeld. Immer wieder greift Napoleon zum Teleskop, um zu sehen, ob sein Marschall rechtzeitig zurückkomme, denn wer als Erster Verstärkung bekäme würde die Schlacht gewinnen. Grouchy der unbewußt das Schicksal Naopoleons in seinen Händen hält, verfolgt indes noch ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
510
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück