Belgien

Schlagwörter:
Belgae, Kelten, Burgund, Normandie, Niederlande, Monarchie, Referat, Hausaufgabe, Belgien
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Belgien Den Namen führt man auf das keltische Belgae zurück, welches 57 v. Chr. von den Römern unterworfen wurde. Im 5. Jahrhundert wurde es das Kernstück des Reichs der salischen Franken und 843 im Vertrag von Verdun zwischen Westfranken und Ostfranken aufgeteilt. So entstanden Flandern und das Herzogtum Niederlothringen (später Brabant und Hegenau). Erst im 15. Jahrhundert wurde das Land wieder geeint und kam als Erbe Marias von Burgund wieder zum Reich. Dort verblieb es seit 1556 als spanische Niederlande, ab 1715 als österreichische Niederlande bis 1797. Von 1797 bis 1815 war es französisch und wurde durch den Wiener Kongreß mit Luxemburg und den Niederlanden zum Königreich der Vereinigten Niederlande. Die belgische Unabhängigkeit wurde durch den Brüsseler Aufstand vom 25.8.1830 eingeleitet und niederländische Versuche, Belgien zurückzuerobern, blieben erfolglos. 1831 wurde eine Verfassung eingeführt und Leopold I. von Sachsen-Coburg zum König gewählt. Die Londoner Konferenz von 1831 bescheinigte die Unabhängigkeit und garantierte die Neutralität Belgiens. 1839 anerkannten auch die Niederlande diese Bedingungen. König Leopold II. erwarb 1885 als Privatbesitz ( ) den Kongo, der dann 1908 als Kolonie von Belgien übernommen wurde. Während es zu Anfang des Jahrhunderts wieder zu einer allmählichen Annäherung an Frankreich und England gekommen war, kehrte König Albert I. wieder zur absoluten Neutralität zurück. Dennoch marschierten 1914 die Deutschen in Belgien ein. Der ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde
Anzahl Wörter:
819
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück