Namibia - Entwicklung im Entwicklungsland

Schlagwörter:
Afrika, Kavango, Caprivianer, Rehobother Baster, Damara, Herero, Himba, Ovambo, Nama, Buschleute, Epupa-Wasserfälle, Referat, Hausaufgabe, Namibia - Entwicklung im Entwicklungsland
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Flagge der Republik Namibia Namibia liegt im südlichen Afrika zwischen dem 17ten und 29ten südlichen Breitengrad. Mit einer Fläche von 825.418 km ist es etwa 2,3 mal so groß wie Deutschland. Allerdings leben im gesamten Land nur rund 1,67 Mio. Menschen, soviel wie in einer deutschen Großstadt (Deutschland etwa 80 Mio.). Im Süden und Südosten grenzt es an Südafrika, im Osten an Botswana und im Norden an Sambia und Angola. Die westliche Grenze wird durch die 1.572 km lange Küstenlinie des Atlantischen Ozeans gebildet. Klimatisch wird das Land durch das trockene und heiße Wüstenklima geprägt. Niederschläge sind sehr gering und unregelmäßig. Von der Küste geht das Land nach dem rund 100 km breiten Streifen der Namibwüste in ein Hochplateau über. Von den Namibianern sind 86 Schwarze, 6,6 Weiße und 7,4 Mischlinge. Von ihnen gehören über die Hälfte zu den Ovambo, 9 zu den Kavango, 7 Herero, 7 Damara, 5 Nama, 4 Caprivianer, 3 Buschleute und 2 Baster. 80 bis 90 sind Christen (davon mehr als die Hälfte evangelisch); der Rest hängt Naturreligionen an. Nur rund 7 sprechen die offizielle Landessprache Englisch, unter der weißen Bevölkerung wird aber hauptsächlich Afrikaans (60 ) oder Deutsch (32 ) gesprochen; außerdem existieren noch Sprachen der schwarzen Bewohner: Oshivambo, Herero und Nama. Namibia ist seit 21. März 1990 (Unabhängigkeitstag von Südafrika) eine Republik mit Präsident Sam Nujoma als Staatschef. Der Präsident und das Parlament werden für fünf Jahre gewählt (nächste Wahl ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2314
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück