Mitochondrien

Schlagwörter:
Energiegewinn, ATP-Synthese, Einstülpungen, Referat, Hausaufgabe, Mitochondrien
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Cytologie: Mitochondrien Alexander Kupferthaler im September 1997 Mitochondrien sind die Kraftwerke der Zelle. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Aufbau 3. Funktion 4. Teilung 5. Schlußwort Einleitung: Durch die Erfindung von Mikroskopen um 1600 und deren Weiterentwicklung konnte man pflanzliche und tierische Zellen genauer untersuchen. Bald fand man heraus, daß alle Zellen in verschiedene Untereinheiten aufgeteilt sind. Eine Untereinheit sind die Mitochondrien, die für die Zellatmung zuständig sind. Aufbau der Mitochondrien: Die Mitochondrien, die in allen Eukaryotenzellen in z.T. großer Zahl vorkommen (z.B. bis zu 1000 mal in einer Leberzelle), werden von zwei Membranen, einer äußeren und einer inneren Mitochondrienmembran umgrenzt. Zwischen beiden befindet sich der Intermembranraum. Die innere Membran, die den Matrixraum umschließt, erfährt durch typische Einstülpungen eine starke Oberflächenvergrößerung. Auf der Innenseite dieser Membran ragen gestielte Partikel in den Matrixraum, die Elementarpartikel oder ATP - Synthasen. Hier findet im Verlauf der Zellatmung die ATP - Synthese (oxydative Phosphorylierung) statt. Weiterhin sind in der Matrix eine Vielzahl von Enzymen enthalten. Diese Enzyme und andere Mitochondrienproteine können zum Teil von den Mitochondrien selbst synthetisiert werden, da in der Matrix auch DNA, RNA und Ribosomen vorliegen. Jedoch sind nur 5 der Gene. Die restlichen 95 liegen im Zellkern vor. Aufbau von Mitochondrien Funktion von Mitochondrien: ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
411
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück