Der Bauernkrieg

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der Bauernkrieg
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
BauernkriegDas Unverständnis und die Kompromißlosigkeit der Obrigkeit führte zur Radikalisierung der politischen Forderungen und damit zur militärischen Eskalation im Bauernkrieg. Nach anfänglichen Rechtfertigungen wandte sich auch Luther gegen die aufständischen Bauern.Da sich die Wortführer vieler Bauernaufstände auf Luthers Lehre berufen hatten, zerstörte er mit seiner Kampfschrift Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern deren moralische und religiöse Basis. Dabei waren die bäuerlichen Forderungen der Zwölf Artikel in ihren Rechtswünschen eher maßvoll: Es ist unsere Meinung, uns nach alter festgesetzter Strafe zu strafen (...) und nicht nach Willkür. Die Abgabe des Zehnten wurde anerkannt. Aber für den herrschenden Adel schien das politische Manifest der Bauern doch zu sehr an seiner Machtbasis zu rütteln, da u.a. bei der Predigt ohne allen menschlichen Zusatz eine ideologische Trennung von Geistlichkeit und adeliger Grundherrschaft gefordert worden war und besonders beklagt wurde, daß über die Allmende nicht mehr von der Gemeinde verfügt werden konnte: Unsere Herrschaften haben sich die Wälder alle allein angeeignet, und wenn der arme Mann etwas bedarf, muß er es für doppeltes Geld kaufen. Mit der Ablehnung der in den Zwölf Artikeln erhobenen Forderungen, die auf das göttliche Recht Bezug nahmen, eskalierte der Bauernkrieg. Die mit ihm verknüpften politischen Zielvorstellungen differierten in der Folgezeit erheblich. Sie reichten von den reaktionären ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
412
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück