Magersucht und Esssucht

Schlagwörter:
psychogene Eßstörungen, Übergewicht, somatische Behandlung, Psychotherapie, Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa, Referat, Hausaufgabe, Magersucht und Esssucht
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
PSYCHOGENE ESSSTöRUNGEN Die Zahl der Personen, die an extremem übergewicht, extremem Untergewicht oder gestörtem Essverhalten leiden, steigt ständig. Immer mehr leiden an einem gestörten Verhältnis zum Essen und zu ihrem Körper. Die Beschäftigung mit dem Körper( Sport, Diät, Vollwertkost,... ) und der Ernährung zeigt sich unter anderem in den Massenmedien, in den Ratschlägen und Artikeln zum Idealgewicht, zum Schlankwerden und zur Diät. Man versucht uns einzureden, dass Erfolg und Glück vom Erreichen eines bestimmten Gewichtes abhängen. Von offensichtlichen Essstörungen sind meist Frauen betroffen. Jedoch werden die Beschwerden der Patientinnen allzu oft bagatellisiert : man versucht, solche Beschwerden als normal anzusehen und nicht zu übertreiben. Wird die Patientin nur kurz abgefertigt, so kann es passieren, dass wir die spezielle Intensität der Beschwerden übersehen und nicht bemerken, dass die Symptome den Beginn einer Magersucht ( anorexia nervosa ) oder einer Esssucht ( bulimia nervosa mit Brechsucht, bulimie ohne Brechsucht ) anzeigen. Wenn diese Symptome anhalten, so kann es bei der Patientin zu Isolation, sozialer Unsicherheit, Depression und Verzweiflung führen. WANN HANDELT ES SICH UM SCHWERE ESSSTöRUNGEN ? Essstörungen werden dann schwerwiegend, wenn die Gedanken sich auf das Essen, den Körper und das Gewicht konzentrieren und die Aufmerksamkeit von anderen Bereichen des Lebens abziehen dem Verhältnis zu Freunden und zur Familie, dem Beruf, der Schule und von ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1903
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück