Stationen der Machtergreifung

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Stationen der Machtergreifung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Stationen der Machtergreifung Am 30. Januar des wohl wichtigsten Jahres für Hitlers Sturz der Demokratie ernannte der damalige Reichspräsident Hindenburg auf Betreiben Franz von Papens, der ein autoritäres Regime wollte, das sich auf die Reichswehr stützt, Adolf Hitler zum Reichskanzler. Schon damals war die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei die stärkste Partei im Reichstag. Um aber die absolute Mehrheit und somit die vollkommene Macht über den Staat zu bekommen, löste Hitler den Reichstag 2 Tage nach seiner Ernennung zum Reichskanzler, am 1. Februar 1933, auf, was ihm ohne die Hilfe der Weimarer Verfassung auch nie gelungen wäre, und setzte für den 5. März des Jahres Neuwahlen an. Mitte Februar gab Hermann Göring den Schießbefehl für die 50.000 Hilfspolizisten, der beinhaltete, gegen kommunistische Terrorakte mit aller Strenge vorzugehen und ohne Rücksicht auf Verluste von der Schußwaffe Gebrauch zu machen. Das wahrscheinlich größte Ereignis im Jahre 1933, um die langsame Aneignung des Staates weiterzuführen und gleichzeitig die Kommunisten wieder einmal des Angriffes gegen das deutsche Reich zu beschuldigen, geschah am 58. Tag. Von SA-Leuten wurde das Reichstagsgebäude auf Befehl der Anhänger Hitlers (Göring, Goebbels, Helldorf, Ernst) angezündet. Nach offiziellen Verlautbarungen sollte ein ehemaliger niederländische Kommunist, namens Marinus van der Lubbe, der am Tatort festgenommen wurde, der Haupttäter sein. Aufgrund dieses Anschlags, offiziell begangen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1217
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück