Die Baikal-Amur-Magistrale

Schlagwörter:
Russland, Eisenbahn, Transport, BAM, Magistrale, Referat, Hausaufgabe, Die Baikal-Amur-Magistrale
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat am 20. Juni 1997 gk Erdkunde Andreas Pietzowski Die Baikal-Amur-Magistrale (BAM) Die Entwicklung des Verkehrsnetzes in der UdSSR: Mittelalter: natürliche Wasserläufe Ausbau durch Kanalverbindungen in der frühen Neuzeit Landwege waren nur zu bestimmten Jahreszeiten nutzbar Fernstraßennetz ausgebaut, jedoch bruchstückhaft Fernverkehr wurde auf Flugzeuge und Eisenbahnen verlagert Transsib: Moskau bis Wladiwostok (9000 km lang) Leistungsfähigkeit dieser Strecke ist sehr begrenzt: Durchschnittsgeschwindigkeit der Züge: 25 km h - Bestimmte Streckenabschnitte sind nur eingleisig - Nur bis Ulan-Ude ist die Strecke elektrifiziert - Die Auslastungsgrenze ist erreicht, da die Zugfolge fünf Minuten beträgt Allgemeine Daten zur BAM: Bedeutendstes Eisenbahnbauwerk des Jahrhunderts Baubeginn: 1974 Vorfristige Fertigstellung: 1984 (100 km lange Lücke) Behelfsstrecke Bahnstrecke verläuft parallel zur 200-800 km weit entfernten Transsib Ust-Kut und Komsomolsk werden verbunden 3145 km lang (8 Tunnel, 142 Brücken & 200 Stationen) 1 3 der Strecke elektrifiziert Transportkapazität: 35 Mio. t Jahr 2600 km lange Straße entstand Benötigte Arbeitskräfte wurden durch Privilegien und hohen Propagandaaufwand gewonnen: doppelter Tariflohn - 27 anstatt 15 Urlaubstage - bessere Versorgung - frühere Zuteilung einer Wohnung - günstige Kredite Ein BAM-Kilometer kostete ca. 3 Mio. Rubel 9 Mio. Mark Alles kostete dann im Endeffekt 30 Mrd. Mark. Ziele: Gebiet zwischen Baikal-See und Amur soll ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde
Anzahl Wörter:
1315
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück