Der Queller und das Schlickgras als Pioniere der Landgewinnung

Schlagwörter:
Pflanzenbild, Samen, Aussamung, Wasserhaushalt, Salzhaushalt, Referat, Hausaufgabe, Der Queller und das Schlickgras als Pioniere der Landgewinnung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Frank Bayer Referat aus dem Lk Biologie K13 I Der Queller und das Schlickgras als Pioniere der Landgewinnung Das englische Schlickgras (spartina townsendii) ehemalige Landpflanze die auf trockenen sowie auf feuchten Boden gedeiht. An der Nordsee wächst sie auf Sand sowie auf Schlickwatt. Täglich wird die Pflanze zweimal überflutet. Gedeiht bis einen Meter unter der Hochwasserlinie. Das Pflanzenbild Pflanze hat lange fast schilfähnliche Blätter. rötliche bis 70 cm hohe Stengel mit ähren an der Spitze. (vgl. Bild) Samen Aussamung. An den ähren hängen zur spätsommerlichen Blütezeit unzählige Fruchtkörper mit ähren an der Spitze. Diese Fruchtkörper dienen nur sekundär zur Aussamung und werden durch Wind und Wasser weiterverbreitet Die Pflanze verbreitet sich vorwiegend durch unterirdische Wurzelausläufer. Der Wasser,- Salzhaushalt der Pflanze Das Schlickgras sowie viele andere Pflanzen des Watt sin im Besitz von Salzdrüsen. Mit ihnen regelt die Pflanze den Salz und Wasserhaushalt. Wenn also die Pflanze mit dem Wasser zuviel Salz aufgenommen hat, so scheidet sie dies aus. Der Standort und die Verbreitung der Pflanze. Schlickgras wächst bis in die Andelrasenzone breit und dicht. Somit erfüllt die Pflanze ihren eigentlichen Zweck. Sie fängt grobere Sedimente die vom Wasser herangespült werden auf und lagert diese an. Schlickmassen werden aufgehalten und angelagert. Als die Pflanze jedoch auf dem Watt angepflanzt wurde, wuchs sie nur noch in großen runden Horsten und wurde vom ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
510
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück