Hesse, Hermann: Emil Kolb

Schlagwörter:
Jahrhundertwende, Jugendkriminalität, Franz Remppis, Geldgier, Referat, Hausaufgabe, Hesse, Hermann: Emil Kolb
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Literaturprotokoll, Gabriel Maresch Februar 1996 Hermann Hesse: Emil Kolb Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und einer württembergischen Missionarstochter geboren. Er lebte seit 1919 im Tessin und erlangte 1923 die schweizerische Staatsbürgerschaft. 1946 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Hermann Hesse starb am 9. August 1962 in Montagnola bei Lugano. Hesse beeinflußte ganze Generationen von Jugendlichen durch seine romantischen Frühwerke und die von indischen Weisheiten geprägten Bücher der folgenden Reifezeit; daneben verfaßte Hesse Lyrik, Essays und Betrachtungen. Seine Bücher, Romane, Erzählungen, Betrachtungen, Gedichte, literatur- und kulturkritischen Schriften sind mittlerweile in einer Auflage von mehr als 60 Millionen Exemplaren in aller Welt verbreitet und haben Hesse zum meistgelesenen europäischen Autor des 20. Jahrhunderts in den USA und in Japan gemacht. Werke (Auszug) Peter Camenzind , 1904 Unterm Rad , 1906 Demion , 1919 Der Steppenwolf , 1927 Narziß und Goldmund , 1930 Das Glasperlenspiel , 1943 Inhaltsangabe: Emil Kolb, der Sohn eines armen Flickschusters, wohnt in Gerbersau. Ihm ist es weder möglich im Walten der Natur und in der Entfaltung menschlicher Schicksale das Unabänderliche zu erkennen, noch anzuerkennen. Von frühester Kindheit an fühlt Emil den Mut in sich, einmal das Schicksal eines bedeutenden Menschen auf sich zu nehmen, das eines Bürgermeisters oder Millionärs, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2206
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück