Struktur zum Vortrag Kognitive Persönlichkeitstheorien

Schlagwörter:
Lewin, Feldtheorie menschlichen Verhaltens, George Kelly, Theorie der persönlichen Konstrukte, Karl Rogers, Selbsttheorie der Persönlichkeit, Referat, Hausaufgabe, Struktur zum Vortrag Kognitive Persönlichkeitstheorien
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Stephan Noller Struktur zum Vortrag Kognitive Persönlichkeitstheorien , Vordiplom Differentielle Psychologie I Einordnung des theoretischen Hintergrundes Kognitiver Persönlichkeitstheorien II Skizze der Theorien von, a) Lewin, b) Kelly c) Rogers zu I: Einordnung Kognitiver Persönlichkeitstheorien: Organismisches Menschenbild (Mensch aktiv, konstruktiv); Betonung der Einzigartigkeit und interner, geistiger Prozesse; subjektive Wahrnehmung der Umwelt und Konstruktion der Wirklichkeit; Person-Umwelt-Interaktion und -wechselwirkung; molares, ganzheitliches Verständnis zu II a: Lewin (1890-1947) Feldtheorie menschlichen Verhaltens Verhalten ist Funktion des aktuellen, subjektiven Feldes (V f P,U ), Ereignisse sind Interaktion zwischen min. zwei Bereichen nach Prinzip Bezogenheit, Konkretheit, Gegenwärtigkeit, verursacht durch Spannungsänderungen nach Lokomotion, kognitiven Prozessen oder durch eindringende Faktoren aus der physikalischen Umwelt; Einbeziehung der Gesamtsituation in die kausale Erklärung und Synthese wissenschaftlicher Konstrukte; Struktur: Lebensraum (L P,U); Dynamik: Energie, Spannung (bedürfnißerzeugend oder -resultierend, angestrebt wird Rückkehr zum Gleichgeicht bzw. zur Grundspannung, möglich durch Lokomotion, Ersatzlokomotion, Phantasieslokomotion, Umstrukturierung der Umwelt), Ziel: Entwicklung durch kognitive Umstrukturierung (Erreichung von Reife und Differenziertheit bzgl. Grad des Realismus und Zeitdimension, Grenzfestigung, Varietät, Organisation ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
702
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück