Frischmuth, Barbara: Die Klosterschule

Schlagwörter:
Autobiographie, autoritäre Erziehungsmethoden, Sexualität, Referat, Hausaufgabe, Frischmuth, Barbara: Die Klosterschule
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Klosterschule Die Autorin: Barbara Frischmuth wurde am 5.7.1941 in Altaussee (Steiermark) geboren. Ihr Vater fiel in Rußland und ihre Mutter führte einen Hotelbetrieb. 4 Jahre lang besuchte sie das Internat der steirischen Klosterschule Gmunden. Sie studierte Orientalistik, allerdings ohne Abschluß, Türkisch und Ungarisch. Seit 1967 lebt sie als freie Schriftstellerin und übersetzerin (vor allem Türkisch und Ungarisch) in Wien und Altaussee. 1968 erscheint ihr erstes Werk: Die Klosterschule Barbara Frischmuth erhielt zahlreiche Literaturpreise, wie u. a. den österr. Staatspreis für Kinder- und Jugendbücher. Werke: (Auszug) Die amoralische Kinderklapper 1969 Die Mystifikationen der Sophie Silber 1976 Amy oder die Metamorphose 1978 Buch: Verlag: Rowohlt Serie: Neue Frau Frischmuth verzichtet in diesem Buch auf eine durchgängig konstruierte Handlung. In 14 Kapitel entwirft sie ein Bild des klösterlichen Pensionatsalltags. Sie stellt die Ereignisse ohne einen kausalen Zusammenhang in den Raum. Es bleibt dabei dem Leser überlassen, die jeweilige Kontextsituation herzustellen und die Bezüge selbst herzustellen. Durch die Ich-Erzählung bekommt der Roman mehr Leben und wird auch realistischer. Das Buch selbst hat einen autobiographischen Hintergrund, da auch Barbara Frischmuth einige Jahre in einer Klosterschule verbracht hat. Personen: Barbara Erzählerin Milla Freundin von Barbara Schwestern des Klosters Inhalt: Als Einleitung wird angeführt, wie oft und welche Gebete die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
506
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück