Klima und Vegetation des Harzes

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Klima und Vegetation des Harzes
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Klima und Vegetation des Harzes Durch seine Höhenstufengliederung ist der Harz besonders reich an verschiedenen Landschaften und damit auch an einer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Markant tritt die Fläche der nach Südosten abfallenden Harzhochebene mit einer durchschnittlichen Höhenlage von 500 m im Mittelharz und etwa 400 m in der Gegend um Harzgerode aus dem Vorland. Daneben erhebt sich, beginnend bei 600 m mit dem Hohnegebiet, das Granitmassiv des Brockens. Die obersten Höhenlagen zeichnen sich durch ein sehr rauhes alpines Klima aus, das bereits schon den Bäumen auf den Zeterklippen das Leben schwermacht. Durchschnittlich dauert die Vegetationsperiode hier nur 150 Tage, Schnee liegt 4 bis 5 Monate und an mehr als 200 Tagen im Jahr gibt es Niederschlag in irgendeiner Form, meist stecken die kahlgefegten Kuppen in den Wolken. Die Bergnadelwaldstufe als ursprüngliches Fichtengebiet des Harzes nimmt den eigentlichen Oberharz ein und reicht bis zur Baumgrenze hinauf. Der Moosreichtum (Torfmoos) ist durch die hohen Niederschläge bedingt, die zwischen 1500 und 1000 mm im Jahr betragen. Hochmoore sind daher keine Seltenheit, aber sie enthalten teilweise seltene Tiere und Pflanzen. Deshalb haben wir hier das größte Naturschutzgebiet des Harzes. Es darf jedoch nicht übersehen werden, daß der Einfluß des Menschen auch dieses Gebiet nicht verschont hat. Bestimmte Anzeichen im Urwald der Hohneklippen lassen vermuten, daß die wenigsten der heute dort so wild anmutenden, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
810
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück