Sozialpsychologie: Kleingruppenforschung

Schlagwörter:
Konformität, Innovation, psychomotorische Leistungen, gerichtliche Wahrheitsfindung, Referat, Hausaufgabe, Sozialpsychologie: Kleingruppenforschung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Witte: Kleingruppenforschung (S. Noller, 11 97) 1.1 Entstehung und Aufrechterhaltung von Beziehungen Gruppensituationen entstehen wenn es symbolische Kategorisierungen (blaue Kugelschreiber) und ein gemeinsames Schicksal Aufgabe gibt. Außerdem in Situationen physischer Bedrohung oder allgemeiner Unsicherheit fünf Phasen der Bildung von Mikrosystemen: forming, storming, norming, performing, termination (Tuckman) Elemente die ein Mikrosystem stabilisieren: Kontakt (Interaktion), Sympathie, gemeinsame Aktivitäten (Kontakt sollte den beiden anderen Elementen hinterherlaufen ) positive Beziehungen festigen: Selbsteinschätzung wird durch Partner bestätigt erhöht, Akzeptierung des eigenen Verhaltens führt zur Akzeptanz des anderen gezielte Auseinandersetzung (storming norming): je mehr Info über den anderen, desto besser, Urteile werden genauer und unabhängig von der ähnlichkeit der Einstellungen ( Agape)FAZIT: übereinstimmungen und offene Interaktion machen eine gute Gruppe aus 1.2 Strukturen in Kleingruppen Position des Individuums in der Gruppe lässt sich nur relativ begreifen (Zipfsches Gesetz des minimalen Aufwandes) es werden zentralistische von dezentralen Gruppenstrukturen unterschieden für effektives Arbeiten ist eine Orientierung an der Aufgabenstruktur und an den Ressourcen der einzelnen Gruppenmitglieder notwendig zentrale Strukturen funktionieren gut, wenn die zentrale Person nicht überfordert ist, für komplexe Probleme sind dezentrale Gruppen stärker. Die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
618
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück