Die Kirchen und die Soziale Frage des 19. Jahrhunderts

Schlagwörter:
Ketteler, Leo XIII, katholischer Sozialismus, Adolf Kolping, evangelsicher Sozialismus, Wichern, Todt, Referat, Hausaufgabe, Die Kirchen und die Soziale Frage des 19. Jahrhunderts
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Kirchen und die Soziale Frage des 19. Jahrhunderts 1 5 Unter Zuhilfenahme untenstehender Quellen verfaßt von Alexander H. Hermelink Der katholische Sozialismus: Ketteler und Leo XIII. Der katholische Sozialismus steht trotz vieler Gemeinsamkeiten im prinzipiellen Gegensatz zum evangelischen Sozialismus. In der katholischen Literatur wird häufig gesagt, dass bei der Auseinandersetzung der Kirchen mit dem Sozialismus der Protestantismus versagt habe, und dass der Katholizismus neben anderen namentlich in Ketteler und Leo XIII. zwei Gestalten hervorgebracht habe, die der sozialen Frage der Zeit gewachsen waren. Man hat Anfang dieses Jahrhunderts nachzuweisen versucht, dass Ketteler in seiner Schrift Die Arbeiterfrage und das Christentum nicht so sehr neue Wege gegangen, sondern vielmehr innerhalb der katholischen Voraussetzungen steckengeblieben sei, d.h. sie kommt nicht über die karitativen Hilfsmittel hinaus. Dass den Arbeitern nicht nur mit Almosen und mit Wohlfahrtseinrichtungen geholfen werden kann, wird auf katholischer Seite kaum anerkannt. Das Allheilmittel der Katholiken war und blieb schließlich in den Gnadenschätzen der katholischen Kirche gegeben. Ihre Wohlfahrtseinrichtungen sowie die christlichen Vereine waren Mittel, die dem Arbeiter die notwendige Hilfe geben sollte. Der politische Hintergrund der Ausführungen Kettelers ist ein mit den der Sozialdemokratie (Lassalle) entnommenen Schlagworten wie ehernes Lohngesetz , Sklavenmarkt unseres liberalen Europas ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2218
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück