Wagner, Heinrich Leopold: Die Kindermörderin

Schlagwörter:
Sturm und Drang, Melancholie, Leutnant von Gröningseck, Schande, Referat, Hausaufgabe, Wagner, Heinrich Leopold: Die Kindermörderin
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
HEINRICH LEOPOLD WAGNER D I E K I N D E R M ö R D E R I N Das Buch ist ein Drama aus der Epoche Sturm und Drang. Es handelt von einem Mädchen, das vom Leutnant von Gröningseck verführt wird und so in ihr Unglück gestürzt wird Evchen, die Tochter von einem reichen Metzger geht mit ihrer Mutter, Frau Humbrecht auf einen Ball. Es ist Evchens erster Ball und wäre es nach ihrem Vater gegangen, hätte sie gar nicht dort sein sollen. Nach dem Ball gehen der Leutnant von Gröningseck, Evchen, und Frau Humbrecht auf ein Zimmer. Dort verabreicht von Gröningseck Evchens Mutter Punsch mit Schlafpulver. Dann will er Evchen verführen, was ihm auch gelingt. Evchen hat ein schlechtes Gewissen deswegen und verfällt in tiefe Depressionen. Am nächsten Morgen streiten sich Herr und Frau Humbrecht darüber, dass Evchen auf einem Ball war. Herr Humbrecht findet, sie sei viel zu jung und hätte auf einem Ball eigentlich überhaupt nichts zu suchen. Als sich Magister Humbrecht, ein Geistlicher und Herrn Humbrechts Vetter, einmischt und meint, dass auch er schon öfters auf einem Ball gewesen sei, verlässt Evchens Vater wütend den Raum. Doch auch Leutnant von Gröningseck wird vom schlechten Gewissen geplagt. Er liebt Evchen wirklich und bereut zutiefst, ihr diese Schande angetan zu haben. Zu allem überfluss, bemerkt sein Zimmerkollege, Leutnant von Hasenpoth, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Hasenpoth weiß, dass von Gröningseck mit Evchen geschlafen hat, weil dieser von ihm dass Schlafpulver bekommen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
912
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück