Die europäische Wasserscheide der Donau

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die europäische Wasserscheide der Donau
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die europäische Wasserscheide der Donau Der Kampf um die Wasserscheide war schon immer ein Thema bei den Flüssen Rhein, Main, Aarae und Donau. Wie es dazu kam, und was heute von alldem übriggelieben ist, werde ich nun zu erklären versuchen. Der erste Rhein entsprang im Altpliozän nördlich des Kaiserstuhs, die Quellen liegen im Nordschwarzwald und in den nördl. Vogesen.Der Urrhein war ein ausschweifend mäandrierender Fluss, der im Süden 8, im Norden 4 km breit war.Von der Donau aber gibt es noch keine Zeichen. Jedoch gibt es einen Hinweis auf ein in die Richung Oberösterreich fliessendes Gewässer, das vom bayerischen Wald her kommt. Nun, gegen Ende des Altpliozän , bei der Alpenfaltung, entstehen neue Gewässer. Die Aaredonau im Aaremassiv eine Quelle gefunden. Sie fliesst von dort aus durchs Mittelland, dann weiter richtung Altmühldonau, etwas nördlich der heutigen Donau. Bei Wien jedoch gab es noch keine Andeutungen auf eine Donau. Jetzt aber, im Jungpliozän und ältestpleistozän entsteht ein getrenntes Gewässer, der Aare- Sundgaustrom und die Altmühldonau. Das war nur durch eine weitere Hebung der Schwarzwaldregion möglich. Nun muss die Aare wie auch noch heute eine starke Rechtskurve bei Basel in Kauf nehmen. Dabei fliesst sie jetzt südwärts weiter zur Rhone und dann ins Mittelmeer. Nun ist auch der Rhein schon auf dem Wege zum heutigen Rhein. Er führt jetzt über das Mainzer Becken ins Mündungsgebiet. Die Arvenensisdonau ist wesentlich kleiner geworden. Weil kein Wasser ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1006
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück