Castor Transporte in Deutschland

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Castor Transporte in Deutschland
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Castor Transporte in Deutschland Jeder fünfte Castorbehälter ist verseucht und Bonn will von nichts gewußt haben ( an diese Stelle paßt gut ein Bitmap, z.B. direkt aus Word ) Seit den 80er Jahren werden abgebrannte Brennstäbe und strahlender Müll mit Hilfe von Castoren über Tausende von Kilometern zwischen Atomreaktoren, Wiederaufarbeitungsanlagen und Lagerstätten zu Lande und auf dem Wasser hin- und her transportiert. Dabei galten die Castoren immer als sehr sicher, da Sie sich in strengen Tests bewährten. Sie wurden beschossen, kollidierten mit 160 Stundenkilometern schnellen Lokomotiven, wurden extremer Hitze ausgesetzt und aus großer Höhe auf Stahlbeton gestürzt. Dabei erlitten sie zwar Schrammen aber keine Strahlungslecks. Doch der wunde Punkt ist nicht der Transport, sondern die Beladung der Castoren, denn hierzu wird der Behälter in das radioaktive Wasser des Abklingbeckens getaucht. Doch sämtliche Maßnahmen, den Castor wieder von dem strahlendem Wasser zu befreien, reichen nicht 100 ig aus, denn winzige Tröpfchen Wasser können sich in schwer zugänglichen Ritzen ablagern und treten erst während oder am Ende des Transportes wieder auf ( sog. Hot- spots ). Dabei wird das Phänomen der schwitzenden Behälter mindestens seit 1991 in wissenschaftlichen Aufsätzen und auf Fachkongressen diskutiert. Doch die deutschen Behörden fragten wegen diesem Problem offenbar nie bei der Atomindustrie nach. Aber gerade die Hot Spots sind es, die jetzt in den Medien für Aufruhr sorgen, da ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
1118
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück