Wirtschaftspolitische Fallstudien

Schlagwörter:
Tigerstaaten, Wirtschaftskrise, Südostasien, Demokratie, Referat, Hausaufgabe, Wirtschaftspolitische Fallstudien
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Thomas Kirchmair Maximilianstr.12 6330 Kufstein Tel.:05372 68295 E-Mail: kirchmair kufstein.netwing.at Die schwere Wirtschaftskrise der Tigerstaaten in Südost-Asien Die allgemeine Entwicklung In den letzten 25 Jahren sind die asiatischen Schwellenländer doppelt so schnell gewachsen wie der gesamte Rest der Welt. In Asien wird ein knappes Drittel des Weltsozialproduktes erwirtschaftet. Die wesentlichen Voraussetzungen für das Wirtschaftswunder Südost-Asien: Hohe Sparrate Niedrige Einkommenssteuern Immer besseres Ausbildungsniveau Bescheidene Löhne Verzicht auf einen Sozialstaat I. Die Ausprägungen der Wirtschaftskrise Am Anfang handelte es sich um eine Finanz und Vertrauenskrise. An den asiatischen Kapitalmärkten werden 50 aller Aktien von Kleinanlegern gehalten im Unterschied zu Europa, wo institutionelle Anleger die Märkte dominieren. Darum ist es leicht verständlich, daß bei einem großen Vertrauensverlust in die Kapitalmärkte die Kleinanleger turbulent reagieren und so durch sogenannte Panikverkäufe das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage gravierend stören. So kam es, daß an den Kapitalmärkten Asiens erdrutschartige Verluste erwirtschaftet wurden. Der Wert der Wertpapiere sank im Durchschnitt um über 50 . Diese anfängliche Finanz und Vertrauenskrise hat sich später in eine richtige Wirtschaftskrise ausgeweitet. Innerhalb weniger Wochen hatte man in den betroffenen Gebieten mit einer hohen Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Auch die Löhne sanken um durchschnittlich 30 . ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
2207
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück