Die Dimensionen der Weltwirtschaftskrise (1929-1932)

Schlagwörter:
Konjunktur, Woytinsky, Produktionsentwicklung, Referat, Hausaufgabe, Die Dimensionen der Weltwirtschaftskrise (1929-1932)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Dimensionen der Weltwirtschaftskrise 1929 1932 Am 24. August 1929 meinte die amtliche Wirtschaftswissenschaft (Institut für Konjunkturforschung), daß fast alle Länder sich in einer konjunkturell günstigen Lage, in einem Aufschwung oder einer Hochkonjunktur befänden und daß kaum Anzeichen auf eine Krise hindeuten. Dann kam am 29. Oktober 1929 der große Börsenkrach. (Der Kurssturz verminderte die Gesamtsumme des in Aktien angelegten fiktiven Kapitals um 50 bis 60 Milliarden Dollar.) Der Statistiker Woytinsky hat geschätzt, daß die in den Jahren 1929 bis 1933 eingetretenen Verluste durch ungenützte Arbeitskraft, durch stillgelegte Fabriken, durch direkte Vernichtung von Gütern usw. etwa zweihundert Milliarden Gold-Dollar betrugen. Das ist ungefähr der Betrag, auf den das damalige Volksvermögen der USA geschätzt wurde. Innerhalb von vier Jahren wurde ein Viertel des gesamten Reichtums der Erde vernichtet. Das besondere Kennzeichen dieser Krise aber war der ganz erhebliche Rückgang der Industrieproduktion. In ihm zeigte sich das Ausmaß der Vernichtung von Realkapital besonders deutlich. Innerhalb von drei Jahren wurde die Weltindustrieproduktion ihrem Umfang nach fast halbiert, wobei die Welt des Kapitals, also ohne die Sowjetunion, gemeint ist. Während also 1932 etwa genau so viel Konsumgüter wie 1913 erzeugt wurden - und das bei einer stark gestiegenen Weltbevölkerung - sank die Produktions-mittelerzeugung noch weit unter dieses Niveau ab. Aber im Gegensatz zur ...

Autor:
Kategorie:
Politik
Anzahl Wörter:
2515
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück