Schiller, Friedrich: Wilhelm Tell

Schlagwörter:
Schweizer, Unterdrückung, Freiheitskampf, Apfel, Referat, Hausaufgabe, Schiller, Friedrich: Wilhelm Tell
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Deutsch Referat Friedrich Schillers Wilhelm Tell Zusammenfassung: 1. Akt: Baumgarten, ein Bürger aus Unterwalden hat einen Burgvogt des Kaisers mit einem gewissen Recht ermordet. Er ist nun auf der Flucht vor den Reitern des Landvogts, Geßler. Er bittet einen Fischer, ihn über den See zum rettenden anderen Ufer zu setzen. Der ängstliche Fischer wagt es jedoch nicht, sein Boot bei dem herrschenden Unwetter zu fahren. Tell, der gerade des Weges kommt, hilft Baumgarten ohne viel zu überlegen. Landsmann, tröstet ihr mein Weib, wenn mir was Menschliches begegnet. Ich hab getan, was ich nicht lassen konnte Die Reiter kommen gleich darauf an und nehmen durch überfall auf Herden und Hütten Rache an den überlbiebenen. In den nächsten Szenen erfährt man näheres über die allgemeine Lage der Schweizer: der Landesvogt und dessen Gefolge unterdrückt die freiheitlich gesinnte Bevölkerung. Es werden Zwingburgen errichten (Zwing Uri in Altdorf). Außerdem wird ein Hut auf eine hohe Stange gehängt. Vor diesem muß man sich dann mit entblößtem Haupt und gebogenen Knie verneigen. Es gibt natürlich dagegen Widerstand: Walter Fürst, Arnold von Melchtal und Werner Stauffacher schwören sich, etwas gegen die Unterdrückung zu unternehmen. Damit repräsentieren sie die 3 Urkantonen (Uri, Schwyz und Unterwalden). Melchtal ist besonders davon angetan, gegen die Unterdrückung zu kämpfen, da Geßler Melchtals Vater wegen einer Lappalie die Augen ausstechen ließ. 2. Akt: Die Spannung hat auch auf den Landadel ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
912
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 10 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück