Wittlicher Senke

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Wittlicher Senke
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Feldbodenkunde Tagesexkursionsprotokoll vom 02.07.95 Leitung: C. Emmerling, Hintze Gebiet: Wittlicher Senke protokolliert von: XXX Einleitung: Das Exkursionsgebiet befindet sich im nord- westlichen Randbereich der Wittlicher Senke. Die Wittlicher Senke besteht vorwiegend aus Gesteinen der Kreuznacher und Wadener Fazies des Oberrotliegenden. Es handelt sich um rote, feinkörnige Sandsteine, Tonsteine und Hangklomerate. Diese klastischen, erodierten Sedimente bestehen zum Teil aus dem der Wittlicher Senke anschließenden devonischen Material. Die Senke ist von Süd-Westen nach Nord-Osten während der varistischen Gebirgsbildungsphase eingebrochen, wobei Sprungverwerfungen im Nord- Osten von bis zu 900 m entstanden. Während des Quartärs durchfloß die Mosel, entweder in Form zweier Mäander oder in Form einer Stromgabelung die Wittlicher Senke. Dabei kam es zunächst zur Ablagerung und nachdem sich der Fluß eingetieft hatte, zur Auswehung von lößhaltigem Material. Diese Ablagerungen erreichen in den tiefsten Lagen eine Mächtigkeit von bis zu 15 m. Standort 1: Lokalität: Staatsforst Wittlich Forsthaus Failz Süd- östlich von Hupperath Randbereich Moseleifel Wittlicher Senke Höhe über NN: 330 m Relief: Kuppenlage, schwach geneigt 2 - 3ø (N1) Vegetation: Perlgras-Buchenwald Nutzung: Forstwirtschaft Geologie: Laubach Unterstufe (dzo 2), Grauwacken des Devons Humusform: Ol 4 cm; Of 2 cm; Oh Rohhumus Profilbeschreibung: 0 - 3 cm Ah Bodenart: s lU Durchwurzelung: W2-3 Gefüge: ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1415
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück