Kirchner, Wolfgang: Wir durften nichts davon wissen

Schlagwörter:
2. Weltkrieg, Danzig, Nationalsozialismus, Flüchtlinge, russische Kriegsgefangenschaft, Referat, Hausaufgabe, Kirchner, Wolfgang: Wir durften nichts davon wissen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
REFERAT( 15. April 1994) Wir durften nichts davon wissen. Sg. Herr Professor, liebe Mitschüler. Ich möchte euch heute das Buch Wir durften nichts davon wissen von Wolfgang Kirchner vorstellen. Vorweg einige Angaben zum Autor. Wolfgang Kirchner wurde 1935 in Danzig geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte, arbeitete er als Drehautor beim Theater. Nebenbei übersetzte er Theaterstücke. Seit 1963 ist er freiberuflicher Autor. Er schrieb auch viele Fernsehspiele. Sein bedeutendster Roman wurde auch verfilmt. Nun lebt er in Berlin. Das Buch das ich Euch heute vorstellen will, heißt Wir durften nichts davon wissen . Es ist die Geschichte einer deutschen Familie während des 2.Weltkrieges. Es ist Palmsonntag im Jahre 1945. Wolfgang und sein 13 -jähriger Bruder Diti wohnen mit ihren Eltern, Großeltern und 4 kleineren Geschwistern in einem Vorort von Danzig. Mit ihrer Hausangestellten Klara, einer Polin und der 7-köpfigen Nachbarsfamilie Duschau bewohnen sie den Luftschutzkeller ihres Hauses. Im zerbombten Obergeschoß hat die Waffen SS eine Funkstation eingerichtet. Es gibt nur wenig zu essen, aber der 13 -jährige Diti findet immer wieder eine Möglichkeit die Familie zu ernähren. Doch eines Tages zieht die Waffen SS ab, nachdem sie die Familie aufgefordert hat mitzukommen. Danzig brennt und die Russen erobern die Stadt. Sie schänden Frauen und rauben die Häuser aus. Eines Tages holen sie auch Wolfgangs Vater einem Hauptmann der deutschen Armee und die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1119
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 1 vergeben.
Zurück