Wiener Kongreß

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Wiener Kongreß
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Auf dem Wiener Kongreß sollten die politischen Verhältnisse Europas und Deutschlands neu geordnet werden. Der Frieden in Europa wurde auf dem Gleichgewicht von 5 Großmächten aufgebaut: Rußland, Preußen, österreich, England, Frankreich in den Grenzen von 1792. Diese Staaten sicherten das Gleichgewicht in Europa für ein halbes Jahrhundert. Man schloß eine Heilige Allianz, um Europa vor Revolutionen zu schützen. Deutschland war noch immer in vielen Kleinstaaten zersplittert. Das Volk wollte ein Kaiserreich, aber die Fürsten fürchteten den Verlust ihrer eigenen Macht. Fürst Metternich, österreichischer Staatskanzler und Vorsitzender des Wiener Kongresses, beließ alles beim alten. Man schloß einen Deutschen Bund, einen losen Zusammenschluß, der praktisch nur aus einem ständigen Kongreß der Gesandten der deutschen Einzel- staaten bestand. Ziele: Gemeinsames Heer, gemeinsame Außenpolitik und Verfassung für jedes Land. Da österreich und Preußen sich nicht an das Verfassungsversprechen hielten, gewannen die Fürsten wieder an Einfluß ( der Deutsche Bund bestand aus 39 Einzelstaaten und 30 Mio. Einwohnern ). Diejenigen, die es wagten, gegen die fürstliche Obrigkeit anzukämpfen, hießen wegen ihrer freiheitlichen Auffassung Liberale (Liberalismus). Die Liberalen forderten mehr Rechte und Freiheit für das Volk und eine Verfassung, die freie Meinungsäußerung, Versammlungsfreiheit, Betei- ligung an der Rechtsprechung garantierte. 1817 Studenten und Professoren schlossen sich in ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1014
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück