Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues

Schlagwörter:
Paul Bäumer, Kriegsverherrlichung, Tod, Erinnerungen, Fronterlebnisse, Referat, Hausaufgabe, Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Buchbearbeitung zu Im Westen nichts Neueserarbeitet von Johannes Grindlbearbeitet von Robert Vater ZUM AUTOR Erich Maria Remarque, ursprünglich Erich Paul ( ) Remark wurde am 22. Juni 1898 in Osnabrück geboren und starb am 25. September 1970 in Locarno. Der Sohn eines Buchbinders (Der Franzose, den Paul im Graben tötet, war ebenso Buchbinder -vergleiche auch S. 108: Käme dein Vater mit denen drüben, du würdest nicht zaudern, ihm die Granate gegen die Brust zu werfen.) besuchte ein Lehrerseminar und meldete sich nach seinem Notexamen als Kriegsfreiwilliger an der Westfront. Er verfaßte mehrere Zeitungsartikel über Sportereignisse und die Herstellung von Cocktails. Sein Sensationserfolg Im Westen nichts neues wurde 1929 auch verfilmt. Im dritten Reich fielen seine Werke der Zensur der Nationalsozialisten zum Opfer. Er flüchtete sich nach Amerika. Später kam er nach Europa zurück und ließ sich in der Schweiz nieder. Weitere Werke: Arc de Triomphe (1946) Der schwarze Obelisk (1956) Schatten im Paradies (1971) INHALTSANGABE IM WESTEN NICHTS NEUES In Erich Ramarques Antikriegsroman Im Westen nichts Neues werden tagebuchartig die Erlebnisse Paul Bäumers in den Kriegsjahren 1016-1918 geschildert. Paul Bäumer besucht die Oberprima eines Gymnasiums. Auf Drängen seines Klassenlehrers Kantorek meldet sich der gesamte Jahrgang zu den Kriegsfreiwilligen. Paul Bäumer und seine Klassenkameraden Kropp, Müller, Kemmerich und Leer werden zur neunten Korporalschaft beordert, um dort auf den ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
5013
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück