Handke, Peter: Die Stunde der wahren Empfindung

Schlagwörter:
Peter Handke, Gregor Keuschnig, Schriftsteller, Referat, Hausaufgabe, Handke, Peter: Die Stunde der wahren Empfindung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat: Peter Handke, Die Stunde der wahren Empfindung Peter Handke wurde am 6. 12. 1942 in Altenmarkt in der Gemeinde Griffen geboren. Der Großvater war Bauer und Zimmermann, slowenischer Abstammung. Die Mutter arbeitete vor ihrer Ehe als Abwaschhilfe, Stubenmädchen und Köchin. Der Vater war ein deutscher Soldat, verheiratet und von Beruf Sparkassenangestellter. Die Mutter heiratete bevor das Kind zur Welt kam, einen anderen deutschen Soldaten, den Berliner Straßenbahnfahrer Bruno Handke. Von 1944 bis 1948 lebten Mutter und Sohn, nach dem Kriegsende zusammen mit dem Stiefvater, im Osten Berlins. 1948 zog die Familie in das Geburtshaus der Mutter in Griffen. Der Stiefvater arbeitete in der Werkstadt der Schwiegereltern. Seine zunehmende Trunksucht, die regionale und soziale Beschränktheit der hinterwäldlerisch-proletarischen Lebensbedingungen, also die tägliche Erfahrung von Abhängigkeit und abstumpfenden Wiederholungszwängen, dürften den Hintergrund bilden für Handkes spätere Auflehnung gegen alle erdrückenden Systeme von Geboten und Gewohnheiten. Nach Absolvierung der Dorfschule in Griffen besuchte Handke das Knabeninternat des katholisch-humanistischen Gymnasiums Tanzenberg. Er schrieb erste Texte für die Internatszeitschrift. 1959 wechselte er die Schule, die auf Heranziehung von Priesternachwuchs ausgerichtet war. 1961 bestand Handke sein Abitur in Klagenfurt. 1961-1965 studierte er Jura in Graz. Früh entschied er sich, als Schriftsteller zu leben. Während des ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1013
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück