Die Entwicklung des Wahlrechtes

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Entwicklung des Wahlrechtes
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Entwicklung des Wahlrechtes Die Dezemberverfassung hatte das Wahlrecht gebracht, es gab aber Einschränkungen. Dieses Wahlrecht war ein Zensuswahlrecht, daß hieß, daß derjenige, der eine gewisse Steuerleistung aufbringen konnte wählen durfte. (10 Gulden) Damals konnten sich so etwas nur Reiche leisten. Das ganze Land wurde in Kurien (Gesetzliche Verwaltung) unterteilt Nämlich in Die großen Grundbesitzer Handel und Gewerbekammern Städte Landgemeinden Dieses Wahlrecht war aber unfair., denn es wurden bestimmte Kurien bevorzugt. (Adel, und Großgrundbesitzer) Das Wahlrecht war nicht allgemein, indirekt und nicht geheim. Das heißt daß die Abgeordneten durch den Landtag gewählt wurden. 1873 Sechs Jahre später wurde das Wahlrecht geändert. Es wurde nun bestimmt, daß die Abgeordneten zum Reichstag durch direkte Wahlen zu bestätigen seien. 1. Kurie 53 Stimmen für ein Mandat 2. Kurie 23 Stimmen für ein Mandat 3. Kurie 3000 Stimmen für ein Mandat 4. Kurie 10 000 Stimmen für ein Mandat Die Dezemberverfassung geht auf die Deutsch - Liberalen zurück. (2. Kurie) 1882 Es erfolgt erneut eine änderung des Wahlrechts durch ein Mitglied der Konservativen Regierung, mit Namen Taaffe. Der Wahlzensus wurde von 10 Gulden auf 5 Gulden herabgesetzt. Die Kleinbürger bekamen mehr Rechte. Das Nationalitätenproblem war der Grund dafür. Das slawische Großbürgertum wurde außerdem aufgewertet. ad Wahlrecht der Sozialgerichtsbarkeit # Die tägliche Arbeitszeit wird auf 11 Stunden verringert. # Die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1402
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück