Grillparzer, Franz (1791-1872)

Schlagwörter:
Wien, Wiener Universität, Jura, Schreyvogel, kaiserliche Hofkammer, Nervenfieber, Depression, Referat, Hausaufgabe, Grillparzer, Franz (1791-1872)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Franz Grillparzer I) Der Autor (1791-1872): Franz Grillparzer wurde am 15. Jänner 1791 als Sohn eines nicht sehr wohlhabenden im Leben gescheiterten Rechtsanwaltes geboren. Seine Kindheit und Jugendzeit verbrachte der Dichter in Wien, besuchte hier das Anna-gymnasium und begann 1807 an der Wiener Universität Jura zu studieren. Durch den frühen Tod seines Vaters brach er sein Universitätsstudium ab, um den Unterhalt der Familie zu verdienen. In dieser Zeit begeistert sich Grillparzer für Goethes und Shakespeares große Werke. In die Jahre 1817-1821 fällt die erste Periode reger öffentlicher dramatischer Tätigkeit. Er lernt Josef Schreyvogel (Dramaturg des Burgtheaters) kennen. Unter Einfluß Schreyvogels sind einige Werke mit großem Erfolg aufgeführt worden. Einem Gönner verdankt er seine Berufung in die kaiserliche Hofkammer, wie auch seine Ernennung zum Hoftheaterdichter. 1818 erkrankte Grillparzer an einem nervösen Nervenfieber und litt unter schweren seelischen Depressionen. Heilung bringen Kuraufenthalte. Bald aber trifft ihn ein neuer Schlag: Die Mutter nimmt sich 1819 das Leben. Vereinsamt und mutlos sehnt sich der Dichter nach dem Tod. Eine Reise nach Italien läßt seine Depressionen wieder verschwinden. In die Jahre 1821- 1826 fällt Grillparzers 2. Periode öffentlicher dramatischer Tätigkeit und gleichzeitig deren Höhepunkt. Er lernt Kathi Fröhlich von Moritz kennen und verlobt sich schließlich mit ihr. Doch beide sind zu eigenwillige und ausgeprägte Persönlichkeiten, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
420
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück