Die geographischen und ökonomischen Strukturen Griechenlands in der Antike und in der Gegenwart

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die geographischen und ökonomischen Strukturen Griechenlands in der Antike und in der Gegenwart
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die geographischen und ökonomischen Strukturen Griechenlands in der Antike und in der Gegenwart (Geschichtsreferat) Gliederung : 1. Der ursprüngliche Siedlungsraum der Griechen 2. Die Beschaffenheit Griechenlands in der Antike 3. Das Zeitalter der großen griechischen Kolonisation 4. Griechenlands territoriale Ausdehnung in der Zeit der Perserkriege 5. Die Haupthandelsgüter Griechenlands in der Antike 6. Abwicklung des Warenhandels mit Münzen ab dem 7. Jahrhundert v.Chr. 7. Landesstrukturen und Lage Griechenlands 8. Klima und Vegetation Griechenlands 9. Relief, Natur und Bodenschätze 10. Verwaltungsstrukturen Griechenlands 11. Regionen des Landes 12. Konfliktregionen und Minderheiten 13. ökonomische Strukturen Griechenlands 14. Verkehrsnetz 15. Außenhandel 16. Abschließende Betrachtung Der ursprüngliche Siedlungsraum der Griechen bestand seit der Einwanderung der Frühgriechen um 1900 v.Chr. und um 1200 v.Chr. aus den Gebieten Thessalien, ätolien, Phokis, Böotien, Euböa, Attika, der Insel Peloponnes, den ägäischen Inseln, dem kleinasiatischen Küstenraum, der Insel Kreta und dem größten Teil der Insel Zypern. In der Zeit von 1200 v. Chr. bis 800 v.Chr. hat sich der griechische Siedlungsraum dann auch nicht mehr weitgehend verändert. Griechenland bestand seinerzeit aus vielen kleinen selbstständigen Stadt- beziehungsweise Kleinstaaten, welche oftmals noch miteinander konkurrierten. Dies ist überwiegend auf die natürlichen Gegebenheiten und ein gewisses kleinstaatlerisches ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2611
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück