Die Anfänge der griechischen Geschichte

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Anfänge der griechischen Geschichte
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Anfänge der Griech. Geschichte Die Besiedlung des griech. Festlandes ist im späten Neolithikum um 3000 v. Chr. verhältnismäßig dicht. Funde lassen auf Verwandtschaft der Bevölkerung mit benachbarten Gebieten Kleinasiens schließen, andere Beziehungen weisen bis nach Italien. Wanderzüge und verstärkte ethnische Verschiebungen aus dem Norden bald nach der Wende vom 3. zum 2. Jahrtausend bringen die Hethiter nach dem östlichen Kleinasien und die Hyksos nach ägypten. Die nicht-indogermanische Urbevölkerung ( Pelasger ) wurden durch zwei indogermanische Völkerwellen unterworfen. Die führenden Stadtstaaten (Polis) in Mittelgriechenland waren Athen und Korinth. Auf dem Peloponnes wurde Sparta mächtigster Stadtstaat (Sage von Lykurg) Die mykenische späthelladische Zeit - (1600-1150 1200) Gesellschaft: Adlige Herren (aristoi) und Streitwagenkämpfer. Manumentale Burgen mit Megaron als Mittelpunkt kennzeichnen diese Zeit. Die Voraussetzng für den goßen Burgenbau ist eine große Anzahl von Sklaven. Erste hohe Kultur (Blütezeit) auf Kreta: minoische Kultur Bekannt durch Hafenstädte in Ostkreta und Rundgräber in Mesara. FH ( Frühheladikum) 2500-2000 FM ( Frühminoisch) FK ( Frühkykladisch) Einwanderung der Griechen auf dem Festland MH ( Mittelheladikum) 2000-1600 MM Höhepunkt, Minoische Palastzeit, Zerstörung der Paläste MK Zeit der ersteren älteren unbefestigten Paläste in Knossos und Phaistos. Diese bilden die wirtschaftlichen Mittelpunkte - Herausbildung einer Bilderschrift - ersten ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
619
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück