Taten statt warten - Ein Greenpeace Portrait

Schlagwörter:
Umweltschutz, Artenrettung, Rainbow Warrior, Atombombentests, Umweltverschmutzung, Giftmüllskandale, Umweltaktivisten, Referat, Hausaufgabe, Taten statt warten - Ein Greenpeace Portrait
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
TATEN STATT WARTEN EIN GREENPEACE PORTRAIT Das Entstehen einer weltumspannenden Bewegung 1970: wird GREENPEACE in Kanada unter dem Namen Don`t Make a Wave von Jim Bohlen, Paul Cote und Irving Stowe gegründet, mit der Absicht die amerikanische Atombombentests in Alaska zu verhindern. 1971: Schon im Jahr darauf segeln die Aktivisten - bereits unter dem Namen GREENPEACE - mit einem alten, gecharterten Kutter namens Phyllis Cormack zu der nord-pazifischen Insel Amchitka, wo die Amerikaner ihre unterirdischen Atombombentests durchführen. Obwohl das Ziel, diesen Test zu verhindern, nicht erreicht wird, geht diese erste Aktion durch alle wichtigen nordamerikanischen Medien und mit einem Mal war eine neue Form des gewaltlosen Protests geboren, der auch kurze Zeit darauf erste Folge zeigt: die Tests auf dieser Inselgruppe werden eingestellt und Amchitka zum Vogelschutzgebiet erklärt. Die geistige Idee dieser Bewegung stammt von nordamerikanischen Indianerstämmen, deren ausgewogener Umgang mit den Ressourcen der Natur die Umweltschützer fasziniert. Eine dieser Stämme erklärt die Greenpeace einer alten Weissagung zufolge zu den Regebogenkämpfern. 1972: Inzwischen verlagert sich die Tätigkeit von GREENPEACE nach Moruroa, einem südpazifischen Atoll, auf dem die Franzosen noch immer oberirdische Atomtests durchführen. Mit David McTaggart und seinem Segelschiff Vega versucht man, die Sprengung zu verhindern. Das Schiff wird aber von der Marine aufgebracht, die Besatzung verhaftet. 1973: ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3401
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück