Die Behältertests (Atommülltransport)

Schlagwörter:
Hochradioaktives Material, IAEO, Atomkraftländer, Falltest, Feuertest, Tauchtest, Drucktest, Prototyp, Referat, Hausaufgabe, Die Behältertests (Atommülltransport)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Behältertests Wie schon erwähnt, handelt daß sich bei den Behältern um Spezialbehälter mit der Bezeichnung Typ B Diese Bezeichnung berechtigt zum Transport von hochradioaktivem Material. Um als Typ B - Behälter eingesetzt zu werden, muß dieser bestimmte Bedingungen erfüllen. Diese Bedingungen werden mit Hilfe von Tests simuliert. Diese Tests wurden von der IAEO entwickelt und gelten in allen Atomkraftländern. Falltest Der erste durchgeführte Test ist der sogenannte Falltest, welcher vorsieht, daß der Behälter aus einer Höhe von 9 Metern auf einen harten Untergrund aus Beton und Granit fällt. Der Behälter hat ein Eigengewicht von 100 t. Er hat bei diesem Fall eine Eigengeschwindigkeit von 48 km h; transportiert wird er meist mit 100 km h - dem Doppelten der Testgeschwindigkeit. Auch den weiteren Falltest ein Fall aus 1 Meter Höhe auf einen im Durchmesser 15 cm großen Stahldorn übersteht der Behälter. Bei Transporten vom Versuchsatomkraftwerk Kahl nach Lübeck 1987 wurde der Behälter teilweise über 40 m hohe Brücken transportiert. Feuertest Dieser Test sieht vor, daß der Behälter 30 Minuten lang eine Temperatur von 80 Grad Celsius ausgesetzt wird. Es ist dergleiche Behälter, welcher zuvor den Falltest durchlaufen hat. Stellen wir uns ein mögliches Unfallszenario vor: 13 der mit der Bahn transportierten Güter sind Gefahrengüter. Davon sind 90 entzündbare Stoffe. Diese Stoffe, wie z.B. Benzin können weit höhere Temperaturen wie 800 Grad Celsius erreichen z.B. Propangas ...

Autor:
Kategorie:
Biologie, Politik, Wirtschaft
Anzahl Wörter:
387
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück