Gewerkschaften und Arbeitervereine

Schlagwörter:
Gewerkschaften, Arbeitervereine, Gewerkschaft, Entstehung der Gewerkschaften, Sozialistengesetze, Referat, Hausaufgabe, Gewerkschaften und Arbeitervereine
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gewerkschaften und Arbeitervereine 1. Interessengruppierungen um 1848 Die Revolution 1848 führte dazu, daß sowohl auf bürgerlicher Seite als auch auf Seiten der Arbeiterschaft die Lage der Industriearbeiter mitbehandelt wurde. Es entstanden dann mit der Gründung der Verbände der Zigarrenarbeiter und der Buchdrucker erste gewerkschaftliche Organisationen. Die Revolutionstage 1848 brachten an vielen Orten die Möglichkeit, Zusammen- schlüsse zu bilden, um die schlechten Lebens- und Arbeitsbedingungen der wach- senden Zahl von Industriearbeitern zu verbessern. Die Ziele der Arbeitervereine waren z.B.: 1. Selbsthilfe bei Krankheiten, Unglücken, Kindererziehung) 2. Bessere Bildung (Volksbibliotheken und Sonntagsschulen) 3. Forderungen (Begrenzung der Arbeitszeit auf 6.00 bis 18.00, Bezahlung von überstunden, dreimal täglich eine halbe Stunde Pause zu den Mahl- zeiten, Weiterbezahlung der halben Lohnes bei Krankheit, der Mindest- lohn eines erwachsenen Arbeiters sollte 20 Silbergroschen sein.) 1849 zeigte sich, daß die Revolution ohne Folgen geblieben war und die alten Machtstrukturen wieder hergestellt waren. Von der nun einsetzenden Unterdrückung wurde auch die Arbeiterschaft stark betroffen. Die 1848 gebildeten Arbeitervereine wurden aufgelöst, gewerkschaftliche Zusammenschlüsse untersagt, Neubildung sol- cher Vereine ab 1854 von allen deutschen Regierungen bei Strafe untersagt. Die Lösung der sozialen Frage wurde erst einmal verdrängt. 2. Situation 1850-1860 In den Jahren von ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
701
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück