Die Genossenschaft

Schlagwörter:
Genossenschaft, Rechtsform, Haftung der Genossenschaft, Arten von Genossenschaften, Organe der Genossenschaft, Referat, Hausaufgabe, Die Genossenschaft
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Frank Bayer Lk: Wirtschaft Referat K12 1 16. Januar 97 Die Genossenschaft Allgemeine Anmerkungen: Die Genossenschaft ist eine Rechtsform von Unternehmungen. Die Rechtsform wird nach folgende Kriterien individuell gewählt: Leitungsbefugniss Haftung Gewinnverteilung Art der Kapitalaufbringung Definition des Begriffes Genossenschaft. Die Genossenschaft ist eine Gesellschaft von mindestens sieben Personen, zur Erreichung gemeinsamer, wirtschaftlicher Ziele. Kleingewerbebetreibende, Handwerker, Kaufleute, Bauern, Verbraucher schließen sich - bei kleineren Geschäftsanteilen- in der Genossenschaft zum Zwecke der Selbsthilfe zusammen, um sich so gewisse Vorteile des Großbetriebes ( z.B. Großeinkäufe, Absatzorganisation) zunutze zu machen. Die Mitgliedschaft in der Genossenschaft: Eintitt jederzeit möglich. Mitgliederzahl nicht gesetzlich begrenzt. Kein gesetzlicher Mindestbetrag für Einlage vorgeschrieben. ( Ziel: Erleichteter Eintritt.) Die Beitrittserklärung muß vom Vorstand beim Registergericht eingereicht werden. Die Firma einer Genossenschaft: Die Firma jeder Genossenschaft muß die Bezeichnung: eG mit sich führen. Diese Satzung beinhaltet, daß die Mitglieder bei Konkurs der G. Nachschüsse zur Masse unbeschränkt oder beschränkt auf die Haftsumme oder auch überhaupt nicht zu leisten haben. Arten von Genossenschaften: Einkaufsgenossenschaften ( des Handwerks und des Einzelhandels. Bezugsgenossenschaften der Landwirte.) Absatzgenossenschaften ( z.B. Molkereigenossenschaften, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
515
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück