Allende, Isabell: Das Geisterhaus

Schlagwörter:
Familienepos, Goldminen, Einsamkeit, Esteban Trueba, Referat, Hausaufgabe, Allende, Isabell: Das Geisterhaus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Geisterhaus ein Familienepos aus dem Chile von heute von Isabell Allende Isabel Allende gilt heute als eine der großen literarischen Neuentdeckungen der 80er Jahre. Die 1942 in Chile geborene Journalistin schrieb lange Zeit für diverse regimekritische Zeitungen ehe sie ihr Heimatland nach dem Militärputsch 1973 verlassen mußte. Diese Erfahrungen verarbeitete sie in ihrem ersten Roman Das Geisterhaus der ihr dann auch gleich internationalen Erfolg und Anerkennung zuteil werden ließ. Ihr Buch führte monatelang die deutschen Bestsellerlisten an und wurde schließlich 1993 verfilmt. Die Handlung des Romans zeiht sich von den 30er Jahren unseres Jahrhunderts bis in die Gegenwart hin. Im Mittelpunkt stehen zwei Familien der Chilenischen Oberschicht, die Truebas und die del Valles. Esteban Trueba, beschließt in den Goldminen im Norden des Landes sein Glück zu suchen. Er hofft so schnell wie möglich reich zu werden um die schöne Rosa del Valle heiraten zu können. Nach Jahre der Einsamkeit, als Esteban endlich die lange gesuchte Goldmine findet, kündigt die hellsichtige Clara einen Todesfall an, der sich schließlich in Rosas Tod bewahrheitet. Um der verhaßten Stadt zu entkommen, begibt er sich auf den heruntergekommenen Gutshof seiner Familie. Obwohl mitten im 20. Jahrhundert, leben die Hintersassen dort noch immer wie Sklaven. Clara, die nach Rosas Tod die Lust am Sprechen verloren hat und sich nur noch mit Zeichen verständigt wird immer exzentrischer.. 20 Jahre nach Rosas Tod ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1920
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück