Freytag, Gustav (1816-1895)

Schlagwörter:
Kreuzburg, Philosophie, bedeutender Realist, Soll und Haben, Technik des Dramas, Referat, Hausaufgabe, Freytag, Gustav (1816-1895)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gustav Freytag 1) Der Autor: Gustav Freytag wurde am 13. Juli 1816 in Kreuzburg (Schlesien) als Sohn eines Arztes und späteren Bürgermeisters geboren. Nach dem Besuch des ölser Gymnasiums studierte er bis 1835 dt. Philosophie in Breslau und Berlin. Freytag promovierte 1838 zum Dr. phil. und habilitierte sich 1839 für die dt. Sprache und Literatur an der Uni Breslau. Seine Bewerbung um eine Professur wurde aus politischen Gründen abgelehnt. Er übersiedelte 1846 nach Leipzig und 1847 nach Dresden, wo er regen literarischen Umgang hatte. Er brachte 1848-61 und 1867-70 zusammen mit Johann Schmidt die Zeitschrift Die Grenzboten heraus, die er zum einflußreichsten Organ des liberalen dt. Bürgertums ausgestaltete. Ab 1851 zog sich Freytag zeitweise auf seine Besitzungen in Siebleben zurück. Sein besonderer Gönner war der Herzog Ernst II. von Coburg-Gotha. 1854 wurde er zum Gothaschen Hofrat ernannt. 1867-70 vertrat er die nationalliberale Partei im Reichstag und 1870 71 war er Begleiter und Berichterstatter des Kronprinzen Friedrich von Preußen. Im Deutsch-Französischem Kriege war er bis zur Schlacht bei Sedan im Hauptquartier der 3. Armee. 1871-73 veröffentlichte er Die Wochenschau im neuen Reich zusammen mit Alfred Dove. 1886 wurde er zum geheimen Hofrat und 1893 zur Exzellenz ernannt, außerdem erhielt er den Orden Pour le merite in diesem Jahr. Freytag verstarb am 30. April 1895 in Wiesbaden. 2) Seine Werke: Freytags Dichtung dient seinen politischen Zielen. Er gehört zu den ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
412
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück