Astrologie

Schlagwörter:
Mesopotanien, Astrologen, Renaissance, Kopernikus, Keppler, Griechen, Christen, Horoskop, Michael Gauquelin, Sonnenzeichen, Referat, Hausaufgabe, Astrologie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Definition: ... ist der Versuch, das Geschehen auf der Erde u. das Schicksal des Menschen aus bestimmten Gestirnstellungen zu deuten und vorherzusagen. Geschichte: Alles begann im alten Mesopotanien, tausende Jahre bevor Christi Geburt. Die Staatenlosen Menschen dort wurden oft von Kriegen und Naturkatastrophen heimgesucht. Sie versuchten die Götter mit Gebeten und Opfern zu manipulieren. So hat man auch versucht, die Zukunft aus den Sternen zu lesen. Astrologen waren damals Priester, denn die ganze Sache war religiös. Man Sternen und Planeten Götter zugeordnet. So heissen die Himmelskörper heute noch. Die Astrologen waren vor allem bei den Königen und Adelsmännern gefragt. Sogar grosse Herrscher wie Alexander der Grosse ließen sich von Astrologen beraten. Als die Gegend von fremden Kulturen erobert wurde, wurden auch viele Priester arbeitslos. Die Astrologen ihre Dienste bei dem Volk an. Sie sahen das Wetter, Missernten und vieles mehr vor. Auch bei der Medizin wurden sie wirksam. Im laufe der Jahre haben sich immer mehr Sternbilder angesammelt, die sich teilweise Widersprachen. Die Griechen führten als erste eine Ordnung ein. Sie schufen die 12 Sternzeichen, 4 Elemente, 3 Dekane, 12 Häuser, 3 Qualitäten und 7 Herrscher. Als nächster Fortschritt wurde die Wichtigkeit der Zeit entdeckt. Davon leitete man den Tierkreis ab. Jedem Zeichen gab man im Jahr 30 . Das Astrologische Jahr beginnt im Frühling mit dem Widder. Die Christen waren im Grunde gegen die Astrologie, weil das ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte, Kunst, Philosophie, Psychologie
Anzahl Wörter:
1011
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 4 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück