Kriegsbegeisterung 1914

Schlagwörter:
1. Weltkrieg, Der Erste Weltkrieg, Versailler Vertrag, Kriegsausbruch, 1914, Erster Weltkrieg, Kriegsbegeisterung, Referat, Hausaufgabe, Kriegsbegeisterung 1914
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Kriegsbegeisterung 1914Die Frage, wie es zum Ersten Weltkrieg kam, ist noch immer umstritten. War Deutschland allein schuld, wie der Versailler Vertrag behauptete? Trug es besondere Verantwortung, wie viele Historiker meinen? Oder sind, nach dem Wort von Lloyd George, die Mächte hineingeschlittert ? Wie dem auch sei, es war ein Krieg, der mit Zustimmung weiter Bevölkerungskreise angefangen wurde.Die Stimmung der europäischen Völker beim Kriegsausbruch 1914 beschreibt der amerikanische Historiker Gordon Craig so: Sie war eine seltsame Mischung aus einem schlichten Patriotismus, einer romantischen Kreuzzugseuphorie und der naiven Erwartung, daß der bevorstehende Waffengang auf die eine oder andere Weise all jene Probleme lösen werde, die sich in den Friedensjahren aufgestapelt hatten. Die meisten Deutschen waren ebenso wie die meisten Engländer und die meisten Franzosen zutiefst davon überzeugt, ihr Land sei das Opfer eines brutalen überfalls geworden. Hier ein paar Zeugnisse aus Deutschland, denen ähnliche aus den anderen Ländern an die Seite gestellt werden könnten. Eine Zeitungsmeldung vom 1. August: Auf Befehl des Kaisers trat kurz nach 5 Uhr aus dem Portal des Schlosses ein Schutzmann und teilte der harrenden Menge mit, daß die Mobilisation beschlossen sei. Die tief ergriffene Menge stimmte unter den Klängen der Domglocken den Choral an: Nun danket alle Gott ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
406
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 11 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück